Archiv

Artikel Tagged ‘Tutorial’

FlashPlayer unter Debian installieren

23. September 2009 1 Kommentar

Voraussetzung:
/etc/apt/source.list:

deb http://ftp2.de.debian.org/debian/ testing main contrib non-free
deb-src http://ftp2.de.debian.org/debian/ testing main contrib non-free

apt-get update
apt-get install flashplugin-nonfree

Update über:

/usr/sbin/update-flashplugin-nonfree –install

httptunnel – TCP-Verbindungen

16. September 2009 Keine Kommentare

Unter Homepage httptunnel können sie die Client- & Server-Software herunterladen.

httptunnel eignet sich für Netzwerke, die aus verschiedensten Gründen nur noch die http-Ports 80 und 443 zulassen.

Mit Hilfe von httptunnel können bliebige Ports über http getunnelt werden.

Das Konzept basiert auf einem Client-/Serverarchitektur. Die Anfrage werden an den Client über konfigurierbaren Port lokal gestellt. Der Client leitet die Anfragen an die konfigurierte IP-Adresse über Port 80 bzw. 443 weiter.

hts -F IP-Adresse:443 22

Der Server wartet auf Anfragen auf Port 80 bzw. 443 und leitet die Anfragen an den eigentlichen Dienst auf dem Server weiter.

Beispiel: httptunnel für ssh

Der ssh-Client verbindet sich auf einen lokalen Port (z.B. localhost:23333)

htc -F 23333 IP-Adresse:443

Der httptunnel-Client htc lauscht auf konfigurierten lokalen Port und verpackt eingehende Daten in http und leitet sie an die konfigurierte IP-Adresse (z.B. 192.168.0.1 an Port 443) weiter.
Damit werden die Daten über einen Port weitergeleitet, der in jedem Netz zur Verfügung steht und sich vom normalen Datenverkehr über http kaum unterscheidet. Ausnahme sind Firewall-Systeme, die Protokollanaylse betreiben. Diese kommen werden jedoch kaum eingesetzt, da der Ressourcenverbrauch momentan noch zu hoch ist.
Der httptunnel-Server hts wiederum lauscht auf dem Port 443 auf eingehenden Daten, entfernt die http-Protokoll-Anteile und leitet diese an Port 22 für ssh weiter.
Der ssh-Server auf dem gleichen Server lauscht auf Port 22 auf Daten und verarbeitet diese.

SSH Public-Key login

25. Mai 2006 Keine Kommentare

Anmeldung über Public/Privat-Key-Verschlüsselung

Auf dem Rechner(Quelle) von dem man sich später aus zu einem anderen Rechner(Ziel) verbinden will den private&public Key erzeugen:

ssh-keygen -t rsa -b 4096

Public Key auf Ziel-Rechner kopieren:

ssh-copy-id -i ~/.ssh/id_rsa.pub user@remote-system

Oder, wenn ssh-copy-id nicht vorhanden ist, dann kann man die gleiche Aktion folgendermaßen ausführen:

cat ~/.ssh/*.pub | ssh user@remote-system ‚umask 077; cat >>.ssh/authorized_keys‘

oder in einzelnen Schritten hier

KategorienLinux, Security Tags: , , ,