Apache2 – Google mod pagespeed – META REFRESH deaktivieren

Systemumgebung:
Debian jessie mit Apache 2.4.10-11 und mod-pagespeed-stable 1.9.32
Bei der untersuchen einer Seite hinter unserem Proxy inklusive mod_pagespeed ist mir der META REFRESH durch das Plugin aufgefallen.
Wir benötigen dieses standardmäßig aktivierte Verhalten nicht und haben ihn in der pagespeed.conf auf dem Proxy deaktiviert.

ModPagespeedSupportNoScriptEnabled false

Im der ausgelieferten Konfigurationdatei ist dieser Befehl auch nicht beschrieben.
Quelle:
https://developers.google.com/speed/pagespeed/module/faq

roundcube 1.1.1 problem nach debian upgrade

Schon lange auf das neue Debian Paket für roundcube 1.1.1 gewartet und per apt-get aktualisiert.
Anschließend konnte ich mich zwar noch einloggen aber keine Email mehr versenden oder auch als Entwurf speichern.
Folgende Dateien konnte der Browser nicht mehr laden:

tinymce/roundcube/browser.css

und

tinymce/tinymce.min.js

Haben dann nach dem Fehler zwischen TinyMCE 3.48 und Roundcube 1.1.1 gesucht und folgende Lösung gefunden:
Aktuelle Version von Rouncube 1.1.1 oder 1.1.2 herunterladen.

wget https://downloads.sourceforge.net/project/roundcubemail/roundcubemail/1.1.2/roundcubemail-1.1.2.tar.gz

Entpacken

tar xzf roundcubemail-1.1.2.tar.gz
cd roundcubemail-1.1.2/program/js/tinymce

und den Inhalt in das Roundcube Verzeichnis kopieren

cp -r * /usr/share/roundcube/program/js/tinymce/

 
Danach hat wieder alles einwandfrei funktioniert.
 
Quelle:
https://roundcube.net/download/
https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=784351

Regenerate /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules Debian/Ubuntu

Normalerweise wird die Datei /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules nach einem Reboot des Debian Systems erstellt.
Mit folgenden Commandos kann man es auch manuell erstellen lassen:

udevadm trigger
udevadm trigger –action=add

oder
wenn man die Regeln manuel gelöscht hat zuvor

udevadm trigger –action=change

Windows Maschine nach Viren scannen – SystemRescueCD

Voraussetzung:

  • DVD/CD-Rom bzw. USB-Stick
  • System kann vom ausgewählen Device booten
  • Verbindung ins Internet mit DHCP

 
SystemRecueCD herunterladen auf CD brennen oder auf einen USB-Stick installieren.
Den befallenen Rechner herunterfahren und in den Bootoptionen das CDROM bzw. USB-Stick zum Booten auswählen.
In der Startoberfläche der SystemRecueCD die Option zum Laden des kompletten Images in den Hauptspeicher auswählen
und bestätigen.
Nachdem die SystemRecueCD gestartet ist in der Kommandozeile folgende Befehle eingeben:
Starten des Virenscanners

clamd

Aktuellste Virendefinitionen aus dem Internet herunterladen.

freshclam

Windows Partionen mounten:

ntfs-3g /dev/sda1 /mnt/windows

cd /mnt/windows
Virenscanner starten

clamscan -r

Infizierte Dateien gleich entfernen lassen

clamscan -r –remove=yes

 
 
Quellen:
 
http://www.clamav.net
http://www.sysresccd.org

Problem Apache2 SSL – Invalid method in request

Problem:
Nach dem Umzug eines Servers bekam ich folgende Fehlermeldung:

[error] [client ] Invalid method in request x16x03x01
[error] [client ] Invalid method in request x16x03x01
[error] [client ] Invalid method in request x16x03x01
[error] [client ] Invalid method in request x16x03

Test SSL Port 443:

# telnet <IP-ADDRESS> 443
Trying <IP-ADDRESS>...
Connected to <IP-ADDRESS>.
Escape character is '^]'.
GET /

Lösung:
Bestehende Apache2 Konfiguration:
<VirtualHost <DNS-NAME>:443>
</VirtualHost>
Änderung in der Apache2 Konfiguration:
<VirtualHost *:443>
</VirtualHost>
Hintergrund:
Das SSL Zertifikat ist auf den DNS-NAME ausgestellt und der Apache2 matched zum VirtualHost auch die richtige IP-ADRESSE und nicht den DNS-NAME.
 
Anmerkung:
Andere Lösung kann auch die Deaktivierung der standard SSL-Konfiguration sein.

Display Konfiguration lassen sich nicht ändern – Remote Desktop Session (RDP)

Unter Windows 7 und Windows 2008 R2 kann man über eine RDP Verbindung die Display Konfiguration nicht ändern.
 
Abhilfe verschafft die Installation folgendes Hotfixes von Microsoft:
http://support.microsoft.com/kb/2726399

LDAP vendor version mismatch: library 20431, header 20428

Problem:
OpenLDAP Server liefert kein Ergebnis mehr mit ldapsearch, sondern nur noch folgende Fehlermeldung auf der Konsole:

LDAP vendor version mismatch: library 20431, header 20428

 
Ursache:
Inkompatibilität zwischen den Version:
 
slapd Version 2.4.31-1
libldap Version 2.4.28
Lösung:
Upgrade von ldaplib auf Version 2.4.31-1