linux per chroot reparieren

  • VM über Controller/VNC neu starten und VNC öffnen
  • Sofort nach Neustart F12 drücken (Boot Menü)
  • iPXE auswählen
  • aus Boot Menü gewünschte Recovery auswählen, z. B. System Rescue CD und starten
  • IP Adresse des Systems merken, z. B. über ip a
  • per SSH zu IP verbinden (user: root, pass: je nach Recovery)
  • lsblk -o NAME,FSTYPE,SIZE,LABEL -> Device(s) mit den benötigten Partition auswählen, z.B.

NAME FSTYPE SIZE LABEL
vda 100G
├─vda1 1007K
├─vda2 swap 20G swap
├─vda3 ext4 10G var
└─vda4 ext4 70G system
-> vda3&4

  • Partitionen mounten

mkdir /mnt/linux
mount /dev/vda4 /mnt/linux
mount /dev/vda3 /mnt/linux/var
mount -o bind /proc /mnt/linux/proc
mount -o bind /dev /mnt/linux/dev
mount -o bind /sys /mnt/linux/sys

  • chroot ins system

chroot /mnt/linux /bin/bash

  • System kann nun repariert werden
  • chroot beenden & alle! Partitionen unmounten

exit
umount /mnt/linux/{dev,proc,sys}
umount /mnt/linux/var
umount /mnt/linux/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.