Nitro Pantera Wide 169 Saision 2009/2010

Kategorie: Freeride Snowboard
Aussage von Nitro

Das PANTERA wurde für hohe Geschwindigkeiten unter schwierigsten Bedingungen entwickelt.
Mit diesem Board wird der Berg zu deinem persönlichen Spielplatz.
Das PANTERA hat einen DIRECTIONAL TAPERED Shape mit einer längeren Nose und schmalerem Tail, der das Fahren im Powder lockerer und schneller machen

Neuer Servo-Powerlite Core:
Ultra leichter Tip-to-Tail Holzkern, dessen Profil zwischen den Bindungen, zur leichteren Schwungeinleitung, reduziert ist.
Tri-Lite Konstruktion:
Speziell angefertigtes Tri-Lite Fiberglas für perfekte Torsionskontrolle und für extrem reduziertes Gewicht.
Neue Rock Bands:
Basaltfaser-Verstärkungen sorgen für mehr Pop und direktere Kraftübertragung von Tip-to-Tail.
Progressiver Radius:
Leichte Kurveneinleitung gepaart mit kraftvoller Beschleunigung aus den Turns.
Profile Tip:
Nose und Tail sind ausgedünnt um Energie abzuleiten sowie die Schwungmasse zu reduzieren.
Neue gesinterte Speed-Formula II Base:
Nur für Speed-Freaks! Unsere exklusive Belags-Fomel, durchdrungen mit Nanotech-Wachs, sorgt dafür, dass Dich nichts bremst oder festhält. Nichts ist schneller!
Shape:
Direktionaler, ´tapered´ Shape (Der Shape wird am Tail schmaler)
Flex:
Mountain
Camber:
Standard
Response Rating:
6
Technische Daten
Boardlänge: 169 cm
Taillenbreite: 27,2 cm
Effektive Kante: 127,00 cm
9,4/8,4 m
75 – 100 KG
48

Snowboard Erfahrungen in der Saison 2009/2010

Dieses Jahr war ein intensives Lehrjahr in Sachen Snowboard. Nach Jahren der Abstinenz in Sachen Skifahren hat mich dieses Jahr das Snowboard Fieber gepackt. Mit jeder Abfahrt kam ich meinem Ziel Schritt für Schritt näher, endlich abseits der Piste mit Genuß im Tiefschnee fahren zu können.
Mein altes Snowboard hat diese Saison auch ziemlich gelitten und muss einem Neuem weichen. Es hat mir treue Dienste geleistet, aber die Vorspannung ist aus dem Brett draußen. Das liegt nicht nur an der intensiven Nutzung, sondern vielleicht auch an meinem Gewicht, dass das Snowboard tragen durfte.
Auf jeden Fall ist der Weg frei für ein neues Snowboard und ich habe mir nicht leicht getan, was für eines es den werden sollte. Besonders die Auswahl für Freeride Wide Snowboards mit einer Länge von mehr als 168 cm ist überschaubar. Habe mich aber momentan auf ein Nitro Pantera Wide 169 oder Magnum Wide 168 eingeschossen, hoffe es kann meine Erwartungen erfüllen und mir noch ein oder zwei Schöne Momente im März 2010 bescheren.
Die Auswahl der Skigebiete in dieser Saison 2009/2010 war zufällig und von meinem Freundeskreis beeinflußt.
Liste der Skigebiete für das Jahr 2009/2010:
Maria Alm
Leermoos
Wilder Kaiser
Axamer Lizum
Kaltenbach
Mayerhofen
Sudelfeld
Für die nächste Saison liebäugle ich momentan mit den französischen und schweizer Alpen. Aber mal sehen, was mein Trainingszustand für die nächste Saison zuläßt.
Nachtrag:
Habe mich nach langer und gründlicher Recherche für das Nitro Pantera Wide 169 im Winterschlußverkauf entschieden.

Appcelerator Titanium

Appcelerator stellt die Entwicklungsumgebung Titanium vor. Titanium erleichtert die Entwicklung von nativen applikationen über schiedene Plattformen hinweg. Titanium ermöglicht die Entwicklung von Mobil- und Desktopapplikationen unter der Verwendung von Webtechnologien, wie JavaScript, HTML, CSS, Python, Rugby und PHP.

StarUML

StarUML ist ein Opensource Projekt zur Entwicklung einer schnellen, flexiblen, erweiterbaren, funktionsreichen und freierhältlichen UML/MDA Plattform unter Windows 32-Bit.
Das Ziel des StarUML-Projekts ist eine Software Modellierungs Werkzeug als auch eine Plattform zu entwickeln, die in der Lage ist ein kommerzielles UML-Werkzeug, wie z.B. Rational Rose, Together, usw., zu ersetzen.

Thumbnails und Screenshots von Webseiten

Webservice:
Websnapr
M-Software.de V3.0
Programme:
Einige Anwendungsfälle erfordern aus einer Webseite ein Bild zu generieren. Der Unterschied zum herkömmlichen Screenshot ist, die Bildgenerierung des gesamten Seitenbereichs einer Webseite inklusive des Inhalts im scrollbaren Bereich.
Unter Windows:
Bietet sich die Freeware Software url2bmp an.
Unter Linux mit KDE und Konqueror kann man mit folgendem Befehl:
kwebdesktop 800 800 test.png http://www.archlinux.at
die aufgerufene Url in der angegebenen Auflösung gespeichert werden.
Als weitere Alternative kann auch das Programm khtml2png benutzt werden.
Howtos für Linux:
HowTo 1
HowTo 2
Browser-Plugin für Firefox:
Screen grab!

Seitenoptimierung für Google & Co.

Bei der Optimierung für Suchmaschinen gibt es viele unbekannten Faktoren, denen sich viele Optimierer versuchen anzunäheren. Die wichtigsten drei Faktoren sind eine starke Verlinkung mit guten themenrelevanten Webseiten, die Optimierung der Webseite mit den passenden Keywords und einer guten Keyword-Dichte und Verteilung auf der Webseite und ein gut strukturierter und logisch aufgebauter HTML-Code mit wenigen Syntaxfehlern.
Verlinkung:
Links die von deiner Seite aus auf andere Seiten verlinken, sollten mit dem Tag „NoFollow“ gekennzeichnet werden, wenn diese keine Relevanz zu dem Thema der Webseite haben (z.B. Werbung Linktausch oder Linkvermietung).
Grundsätzlich ist es bei Verweisen auf die eigene Webseite bzw. von der eigenen Seite immer besser eine Seite mit hohem PageRank zu verlinken.
Die massive Verlinkung auf immer die gleiche Webseite wird von den meisten Suchmaschinen ignoriert.
Wichtig ist auch der Titel der Verlinkung, dieser enthält meistens Keywords und sollte damit sorgfältig gewählt werden.
Verlinkung in Linklisten bzw. Linkfarms haben mittlerweile kaum noch einen positiven Einfluß auf den PageRank und die Relevanz einer Seite zu speziellen Keywords. Google bezeichnet diese Links als „Bad Neighborhood“.
Es gibt noch redaktionell geführte Webkataloge, die sich positiv auf das Ranking bei Suchmaschinen auswirken. Dazu gehört auch der kostenlose Webkatalog DMOZ.
Die Aktualisierung einer Webseite sollte auch nicht unterschätzt werden. Aktuelle Artikel haben durch den kürzeren Zeitraum ihres Bestehens, noch nicht so eine breite Verlinkung wie ältere Artikel. Jedoch merken sich die Suchmaschinenbetreiber die Häufigkeit der Aktualisierungen, um den Rhythmus der Webseiten-Indizierung zu optimieren.
Texte in Bilder und Flash werden von den Suchmaschinen ignoriert.
Die Keywords auf einer Seite sollten mit bedacht gewählt werden. Ist das Segment stark umkämpft gilt die Faustregel sich auf zwei Keywords zu konzentrieren. Bedient man einen Nischenmarkt so kann man die Keywords bis auf fünf oder sechs ausweiten. Je mehr Keywords verwendet werden, umso weniger Gewicht haben sie bei der Auswertung der Suchmaschinen.
Die ausgewählten Keywords sollten in den Titeln und dem Text der Artikel verwendet werden. (Bei der Titellänge sollte man sich auf maximal sieben Worte beschränken.)
Das <h1/>-Tag als Überschrift wird bei der Auswertung von Suchmaschinen eine wesentlich höhere Bedeutung zugeschrieben als der restliche Text. Deshalb sollten die Keywords im Überschriftbereich und gleich am Anfang der Seite auftauchen. Um die hohe Relefanz zu unterschreichen, sollte im Text mindestens dreimal die Keywords wiederholt werden.
Wird die Webseite auf mehrere Keywords opitimiert, so sollte für jedes Keyword eine eigene Landing Page (Einstiegsseite) erstellt werden.