Surfen im Schnee – Skigebiet Obertauern

In der Früh um 6:20 Uhr starteten wir in den Tag. Die Wettervorhersage sagte 15 Grad Celsius und Sonne für den Tag voraus. Gegen 9:30 Uhr standen wir ohne weitere Verzögerungen mit unseren Tageskarten vor der Kabinenbahn in Obertauern. Die Schneeverhältnisse waren für Anfang März 2010 auf ungefähr 2000 Metern Höhe noch gut. Fahren neben der Piste war jedoch nicht mehr möglich.  Die Pisten waren im einwandfreien Zustand und sehr gut präpariert.

no images were found


Das erste Gefühl sagte mir, dass es vielleicht eher ein durchschnittlicher Skiausflug werden würde. Aber ich sollte mich in den nächsten Stunden vom Gegenteil überzeugen lassen.
Das lag nicht nur an meinem Begleiter, sondern auch an der Tatsache, dass die Pisten mit der Zeit immer leerer wurden und die Skifahrer den teilweise sulzig werdenden Schnee zu Hugeln zusammen schoben.
Der Tag und der in der Sonne schmelzende Schnee forderten von mir eine Fahrweise ähnlich dem Tiefschneefahren. Ich faste das Fahrgefühl mit dem Ausdruck „Surfen im Schnee“ zusammen. Da die zusammengeschobenen Hugel und das Fahrgefühl auf dem Snowboard mich an Wellensurfen erinnerten.
Erst gegen 17 Uhr waren wir nach diesem herrlichen Tag wieder am Parkplatz in Obertauern angekommen und machten uns zügig auf die Heimreise. Ein wunderschöner Tag, an den ich mich gerne zurückerinneren werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.